Massive Polizeieinsätze in letzter Zeit, Belästigung grade von Passangtinnen. Müll überall – von Bierflaschen über Getränkedosen bis zu Drogenspritzen.

Das Ordnungsamt wird der Lage nicht herr. Wir möchten eine kommunale Stadtpolizei für Iserlohn. Bis in NRW diese Bezeichnung – wie in anderen Bundesländern – zulässig ist, könnten wir es Stadtwache nennen. In dieser Einheit wollen wir alle Kräfte des derzeitigen Ordnungsdienstes und Vollzugspersonal aus Bereichen wie Umwelt, Jugendamt, Ausländerbehörde zusammen fassen.

Diese Stadtwache braucht eine 24 Stunden erreichbare Zentrale z.B. im Alten Rathaus.

Für den Bereich zwischen Rathausplatz und Bauernkirche wollen wir ein Alkoholverbot außerhalb besonderer Events und Veranstaltungen erlassen. Dieses Verbot und die Einhaltung der Ordnungsvorschriften (Müllablage, Urinieren in der Öffentlickeit etc.) Wollen wir in der ersten Zeit mit Dauerstreifen der Stadtwache durchsetzen. In bestimmten Fällen muss die Polizei hinzugezogen werden, die durch die Einrichtung der Stadtwacxhe an anderer Stelle entlastet wird.

Dem Verdrängungseffekt solcher Maßnahmen kann durch Schaffung eines Ausweichbereiches (z.B. im Bereich Christophery) mit Bänken, Unterstand und Müllbehältern begegnet werden.

Stadtpolizei – hier in Wiesbaden. Das brauchen auch wir in Iserlohn.