Die UWG Iserlohn ist besorgt über die Handlungsfähigkeit und Bereitschaftslage für Notfälle bei der Stadt Iserlohn. Fraktionsvorsitzender Hans Immanuel Herbers stellte daher einen Antrag zu mehr Information durch den Bürgermeister vor:

„Nach dem Brand in der Flüchtlingsunterkunft und der Berichterstattung über die Hilfemaßnahmen am Heiligen Abend 2021 halten wir eine Information des Rates und der Öffentlichkeit für unbedingt nötig.

Wir beantragen daher dazu einen gesonderten Tagesordnungspunkt in der kommenden Sitzung des Hauptausschusses und einen Bericht der Verwaltung. Wir halten es für selbstverständlich, dass auch ein Vertreter des Vereins Bürger helfen Bürgern seine Sicht der Dinge darstellen kann.“

Foto: WDR